Start
Fotos       B | D | DK | E | F | GB | GBZ | N | NL | NZ | S | USA 

USA > Hudson River > Saugerties 

USA | Saugerties
42° 04' N | 073° 56' W J 1140.12

Schon 1838 wurde bei Saugerties an der Mündung des Esopus Creek in den Hudson River ein erstes Leuchtfeuer gebaut, nachdem hier in den Jahren zuvor ein bedeutender Hafen entstanden war. Fünf Tranöllampen schienen von dem kleinen Turm, deren Feuer mit Parabolreflektoren gelenkt wurde. 1869 wurde es durch das heutige Leuchtturmhaus ersetzt, das in unmittelbarer Nachbarschaft errichtet wurde. Als Leuchtfeuer diente eine Fresneloptik 6. Ordnung, das Licht wurde mit einer Kerosinlampe erzeugt.

1954 wurde der Leuchtturm aufgegeben, als eine automatische Leuchtbake die Aufgabe übernahm. Damit konnten die Leuchtturmwärter eingespart werden. Das Haus wurde abgeschlossen und verfiel in den folgenden Jahren zunehmend.

Erst viele Jahre später begannen private Initiativen, sich um den Leuchtturm zu kümmern. 1978 wurde er in das Nationalregister für erhaltenswerte Baudenkmäler aufgenommen. 1986 übernahm die Saugerties Lighthouse Conservancy den Leuchtturm und führte erste substanzerhaltende Maßnahmen durch. In den kommenden vier Jahren wurde das Haus aufwändig renoviert und instadgesetzt. Einen Höhepunkt erlebte das Bauwerk am 4. August 1990, als das Leuchtfeuer auf dem Dach wieder in Betrieb genommen wurde.

Heute dient die Leuchtturmwärterwohnung einerseits als Museum – die Einrichtung ist den 1920er-Jahren nachempfunden – andererseits als Bed & Breakfast. Mehr Informaationen hierzu liefert die Homepage des Leuchtturms.

Unbedingt erwähnenswert ist die Lage des Leuchtturms. Zwar steht er auf einem massiven Steinfundament im Hudson River, kann aber dennoch zu Fuß von Land aus erreicht werden. Hierzu muss man einen gut 1,5 Meilen langen Wanderweg gehen, der durch das ausgesprochen reizvolle Sumpfland der Landzunge an der Flussmündung führt. Der Weg führt auf Bohlen und kleinen Brücken über diverse überschwemmte Wiesen und Waldabschnitte. Ganz sicher ist man dennoch nicht vor nassen Füßen, wie wir selbst bei unserem Besuch (siehe Tag 6 unserer USA-Tour 2007) feststellen mussten.

© 1999-2016 by Leuchttuerme.net | M. & M. Werning