Start
Fotos       B | D | DK | E | F | GB | GBZ | N | NL | NZ | S | USA 

Neuseeland > South Island > Nugget Point 

NZ | Nugget Point
46° 27' S | 169° 49' E K 4380

Der Leuchtturm Nugget Point befindet sich an der Südspitze der neuseeländischen Südinsel (Southland) in den Catlins. Ihm vorgelagert befinden sich einige kleinere Felsen im Wasser, die - das nötige Maß an Fantasie vorausgesetzt - wie im Meer verstreute »Nuggets« wirken können.

Erbaut wurde der Leuchtturm im Jahre 1870. Die Küste gilt hier wegen zahlreicher kleiner Riffs und Inseln als besonders gefährlich, und so mussten vor dem Leuchtturmbau bereits viele kleinere Schiffe dem Meer geopfert werden. Schiffsverkehr fand hier in erster Linie in Zusammenhang mit der Mündung des nahen Clutha-Rivers statt.

Am 4. Juli 1870 wurde der Leuchtturm in Betrieb genommen. Am Nugget Point war dafür ein 9,4 m hoher Steinturm aufgetragen worden, der das Feuer aus einer Höhe von 76 Metern über dem Wasser erstrahlen lässt. Das Feuer wurde anfangs mit Öl betrieben, 1949 wurde es auf elektrisches Licht umgestellt, das ein Dieselgenerator spendete.

Nugget Point galt für Leuchttumwärter in den ersten Jahrzehnten als ein sehr unbeliebter und abgeschiedener Arbeitsplatz. Der Schriftverkehr früher Jahre handelt von schlechter Arbeitsatmosphäre zwischen den Wärtern und der fehlenden Möglichkeit der Familien, ihre Kinder zur Schule zu schicken. Auch hundert Jahre später soll sich daran nur wenig geändert haben, als sich das gesamte Interieur in einem miserablen Zustand befanden haben soll. Hauptproblem wurde die Kälte, denn bis der Leuchtturm an das elektrische Netz angeschlossen wurde, war es den Wärtern nicht erlaubt, mit dem Strom zu heizen.

Erst 1989 erfolgte die Automatisierung des Leuchtturmes als einer der letzten des Landes. Die Zentrale in Wellington überwacht dabei die Funktionen des Leuchtfeuers elektronisch. Eine Leuchtbake wurde mittlerweile direkt am Turm befestigt, die als Reserve vorgehalten wird.

© 1999-2016 by Leuchttuerme.net | M. & M. Werning