Start
Fotos       B | D | DK | E | F | GB | GBZ | N | NL | NZ | S | USA 

Neuseeland > North Island, Cook Strait, South Island > Pencarrow Head (Old Tower)

NZ | Pencarrow Head (Old Tower)
41° 22' S | 174° 51' E

Die Leuchttürme am Pencarrow Head gehören zu den bekanntesten ihrer Art in ganz Neuseeland. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Türme im Großraum Wellington eine große Bedeutung als historische Landmarke haben: Der oben auf dem Berg errichtete Turm von 1858 ist der älteste Leuchtturm in der britischen Kolonie gewesen, der dauerhaft und nur für diesen Zweck errichtet wurde. Ihm folgte erst vier Jahre später der Turm von Nelson auf der anderen Seite der Cook-Strait.

Im Juni 1858 erreichte der neue, insgesamt zehn Meter hohe Turm Neuseeland. Hergestellt wurde er in einem englischen Stahlwerk und anschließend – sorgfältig verpackt in insgesamt 480 Paketen – um den halben Erdball verschifft. Die Teile wurden direkt am Strand vor dem Berg angelandet und mühselig auf die Hügelkette geschafft. Am 1. Januar 1859 strahlte der neue Leuchtturm erstmalig sein Licht aus 98 m Höhe auf die Cook-Strait und den Eingang zum Hafen von Wellington: Mit Mary Jane Bennett sollte es die erste und letzte Leuchtturmwärterin sein, die in Neuseeland diese Arbeit verrichtete: Ihr Ehemann kam vier Jahre zuvor bei einem tragischen Bootsunglück ums Leben. Das Ehepaar hatte zuvor bereits Feuer für den Schiffsverkehr in der Cook-Strait vor ihrem Haus nahe des Pencarrow Head gezündet. Ihr Assistent, William Lyall, forderte »Unterstützung« für das Hüten des neuen Leuchtfeuers an, doch blieb die Bitte von der zuständigen Marine Board ungehört. Um 1865 verließ Mary Jane Bennett den Leuchtturm, um für die Erziehung ihrer Kinder zurück nach England zu gehen.

1902 gab es genügend Kinder am Leuchtturm, dass sich eine »Leuchtturmschule« lohnte, die allerdings nicht allzu lange existierte. Vier Jahre später wurde dem Umstand, dass der Leuchtturm nicht selten in tiefhängenden, dichten Wolken lag und sein Licht kaum noch auf See zu sehen war, entsprochen und ein zweiter Leuchtturm gebaut, der direkt auf Seehöhe entstand. Der 18 m hohe Stahlgitterturm wurde in den 1930-er Jahren mit einem Betonmantel umhüllt.

1935 kam das Ende für den alten Leuchtturm auf der Bergspitze: Etwas weiter östlich entstand der neue Leuchtturm Baring Head, der als der letzte noch von einem Wärter bewachte Turm in Neuseeland errichtet wurde und löste Pencarrow Head endgültig ab. Die Leuchtturmwärter blieben allerdings noch bis 1960 an dieser Stelle und waren für die Übermittlung der Tidenstände sowie für die Wartung des Nebelhorns zuständig.

Der neue Leuchtturm ist heute noch aktiv und strahlt u.a. ein rotes Leuchtfeuer aus. Die beiden Leuchttürme sind öffentlich zugänglich: Die Eastbourne Road führt von Eastbourne aus immer am Wasser entlang bis zu den beiden Türmen, darf aber von Kraftfahrzeugen nicht befahren werden. Einmal jährlich findet der »Lighthouse Walk« zu den Türmen statt. Als offizielles Denkmal hat die Pflege des alten Turmes heute der New Zealand Historic Places Trust übernommen.

© 1999-2016 by Leuchttuerme.net | M. & M. Werning