Start
Fotos       B | D | DK | E | F | GB | GBZ | N | NL | NZ | S | USA 

Neuseeland > North Island > Bean Rock 

NZ | Bean Rock
36° 50' S | 174° 50' E K 3748

Der Leuchtturm Bean Rock leitet seit 130 Jahren Seeleute sicher in den Waitemata-Hafen von Auckland. Er steht auf einem gefährlichen Riff, das nach Lieutnant P.C.D. Bean benannt wurde, der an Bord des »HMS Herald« in den 1840er-Jahren den Hafen von Auckland kartographierte. Fertiggestellt wurde er 1871 nach schwierigen Bauarbeiten, die insgesamt 3.000 englische Pfund verschlungen.

Am 24. Juli 1871 wurde das Leitfeuer mit ursprünglich weißen, grünen und roten Sektoren erstmalig gezündet. Der sechseckige Bau mit der Laterne saß auf sieben Streben aus Kauri-Holz und wurde bis 1912 von Leuchtturmwärtern bewohnt – insgesamt sieben waren es an der Zahl, bis eben in diesem Jahr die Automatisierung erfolgte. Vier kleine Räume und eine schmale Veranda beinhaltete der Bau. Ursprünglich wurde das Licht mit einer englischen Petroleomlampe erzeugt, die 350 Candela hell war.

Nach der Automatisierung blieb das Feuer über die Jahrzehnte weitgehend unverändert. In den 1980er-Jahren befand sich der Turm bereits in ausgesprochen schlechtem Zustand und wurde 1985 aufwändig restauriert. Dazu wurde das gesamte Oberteil abgenommen und die verrotteten Kauri-Stämme gegen australische Hartholzstämme ausgetauscht. Ein neues Betonfundament gehörte ebenfalls zu der dauerhaften Sicherung des Turmes. Während der Arbeiten musste das Leuchtfeuer für fünf Monate abgeschaltet werden, die längste Betriebsunterbrechung seit dem Bau des Leuchtturms.

In den 1990-er Jahren konnte man den Turm auch noch auf Solarbetrieb umstellen und den weißen Anstrich erneuern. Der grüne Sektor war nun nicht mehr vorhanden. Für schlechte Sichtbedingungen besitzt der Turm auch eine Nebelsirene, die alle 30 Sekunden ein 5 Sekunden langes Signal ertönen lässt. In Richtung des One Tree Hills (U2-Fans dürfte das etwas sagen...) zeigt der Turm zudem ein festes rotes Warnfeuer mit einer Nenntragweite von 4,7 sm.

© 1999-2014 by Leuchttuerme.net | M. & M. Werning