Start
Fotos       B | D | DK | E | F | GB | GBZ | N | NL | NZ | S | USA 

Niederlande > Zuid Holland, Zeeland > Maasvlakte 

NL | Maasvlakte
51° 58' N | 004° 01' E B 0633

Dort, wo heute der gigantische Industriekomplex entlang des Europoort steht, befand sich noch in den Fünfziger Jahren eine große Sandbank, die über Jahrzehnte viele Schiffsopfer forderte. In den 1960-ern wurde die Fläche nach und nach aufgeschüttet und auf den Meeresspiegel erhöht, um hierhin den Bereich des künftigen Hafen- und Industriegebietes Europoort auszuweiten. Am Westrand der neuen Landfläche steht seit der Einweihung des Europoorts im Jahre 1974 das aus achteckigen Betoneinzelsegmenten zusammengesetzte Seefeuer Maasvlakte. Mit seiner Höhe von 62 m ist er der höchste Leuchtturm der Niederlande und der zweithöchste Betonleuchtturm weltweit. Er markiert die Maasmündung und die Einfahrt in den Nieuwe Waterweg. Der gelb-schwarz gestreifte Turm wurde vom Architekten W. Colenbrander entworfen, der auch die übrigen Feuer an dem Wasserweg zeichnete. Die Optik des Seefeuers wurde dabei direkt vom alten Oberfeuer Hoek van Holland übernommen, das bereits 1970 außer Betrieb gestellt wurde.

Das Leuchtfeuer wurde am 18. September 1974 erstmalig gezündet., knapp drei Jahre nach der Inbetriebnahme des Offshore-Leuchtturms Goeree rund sieben Seemeilen westlich von Maasvlakte.

Erst in den vergangenen Jahren gesellte sich ein weiterer Industriekomplex direkt in die Nähe des Leuchtturms, der bereits seit längerer Zeit einer nahegelegenen Imbissbude den Namen Slag Vuurtoren gibt. Einen Teil der ursprünglichen Radarantennen hat der Turm zwischenzeitlich wieder verloren. Im Frühjahr 2004 befand sich das Bauwerk in einem ziemlich verwitterten Zustand.

© 1999-2016 by Leuchttuerme.net | M. & M. Werning