Start
Fotos       B | D | DK | E | F | GB | GBZ | N | NL | NZ | S | USA 

Spanien > Islas Canarias > Rasca 

E | Rasca
28° 00' N | 016° 42' W D 2830

Im Jahre 1976 entstanden drei große neue Leuchttürme auf der Insel Teneriffa: Neben den Türmen Punta de Teno und Abona war das der Faro de Rasca am Südwestende der Insel, der vielen Urlaubern schon vom Flugzeugfenster bekannt ist (er befindet sich im Landeanflug auf den Flughafen Tenerife-Sur auf der linken Seite). Der weiße Betonturm mit drei roten Streifen ersetzte den deutlich niedrigeren Vorgänger aus dem Jahre 1925, der in unmittelbarer Nachbarschaft auch heute noch steht.

In unserer Urlaubsvorbereitung schien dies der "einfachste" Leuchtturm zu sein, denn von der "Autopista del Sur" führt eine Straße direkt zum Turm - jedenfalls auf den Karten, die wir vorab gesichtet hatten. Vor Ort war alles anders. Von dem ziemlich verslumten Ort El Fralle aus führten nur Mietwagen-feindliche Sandwege in ungefähre Richtung des Turms, der von hier aus allerdings gar nicht sichtbar ist. Nach mehreren Misserfolgen, die vor den (auf Teneriffa unvermeidlichen) Bananenplantagen ohne Durchfahrtmöglichkeiten endeten, gaben wir zunächst auf. Nirgendwo ließ sich der Turm von der Straße aus auch nur in der Ferne erblicken. Fazit: Die Straße, die auf den Karten eingezeichnet ist, existiert in dieser Form heute gar nicht mehr. Auch vom nördlichen Nachbarort Palm-Mar, der zurzeit offenbar zu einem einzigen gigantischen Hotelkomplex ausgebaut wird, führt keine Straße zum Leuchtturm - auch von hier aus konnten wir den Leuchtturm nicht erblicken.

Ein paar Tage später wagten wir dann einen zweiten Versuch: Von Palm-Mar aus wanderten wir einen hübschen Weg entlang der Küste in Richtung Süden. Tatsächlich tauchte der Leuchtturm bald darauf im Gelände auf. Zwar mussten wir aus Zeitgründen uns auf einige Bilder aus größerer Entfernung begnügen, doch bleibt uns der Wanderweg mit vielen schönen Kakteenfeldern in sehr angenehmer Erinnerung.

© 1999-2016 by Leuchttuerme.net | M. & M. Werning