Start
Fotos       B | D | DK | E | F | GB | GBZ | N | NL | NZ | S | USA 

Seezeichenarten > Feste Seezeichen > Baken (und Kapen) > Baken in Deutschland > Wangerooge | Ostbake

Foto: 03.04.1999 / © leuchttuerme.net
Ostbake Wangerooge mit dem Radar-/ Leuchtturm Minsener Oog Buhne C im Hintergrund.

Die Insel Wangerooge hält in puncto Seezeichen einen einsamen Rekord: Im Jahre 1624 wurde auf dem damals neuen Wehrturm das erste Leuchtfeuer an der gesamten Nordseeküste gezündet. Bis heute folgten nicht weniger als sieben weitere Türme, die die Einfahrt in die Jade und die Weser sichern.

Darüber wird leicht vergessen, dass es auch auf Wangerooge unbefeuerte Baken gab und gibt: Die bekanntere Dünenbake befand sich allerdings direkt im Inselort an der Strandpromenade, wo heute das Cafe Pudding am Ende der Zedeliusstraße steht. Diese Bake wurde nach dem Zweiten Weltkrieg aufgegeben.

Eine andere Bake befindet sich noch heute am Ostende der Insel: Das Toppzeichen in Stundenglasform steht heute auf einem Holzgerüst auf der Wattseite der Insel. Als die Bake um 1875 herum gebaut wurde, war die Dünenkette an Wangerooges Ostende allerdings noch sehr flach, so dass das Seezeichen auch problemlos von der Seeseite der Insel aus angepeilt werden konnte. Dies ist heute vermutlich nicht mehr möglich.

Die Bake ist problemlos über den Wattwanderweg zum Ostende der Insel zu erreichen.

© 1999-2016 by Leuchttuerme.net | M. & M. Werning