Start
Fotos       B | D | DK | E | F | GB | GBZ | N | NL | NZ | S | USA 

GB | Dungeness (High Light Tower, Old Lighthouse)
50° 55' N | 000° 59' E

Dungeness liegt am südlichsten Punkt von Kent und ist eine regelrechte Wüste an Kies und Muschelresten. Hier herrscht heute eine merkwürdige Atmosphäre: Gleich zwei Leuchttürme sind weithin sichtbar, dazwischen liegen schmale Straßen und wenig vertrauenserweckende Fischerhäuschen sowie eine dampfbetriebene Liliput-Schmalspurbahn (Romney, Hythe and Dymchurch Railway). In Sichtweite zu der unwirklichen Umgebung, die von offenen Telefon- und Stromleitungen beherrscht wird, steht ein Kernkraftwerk. Der moderne Betonleuchtturm bildet einen weithin sichtbaren Kontrast zu der merkwürdigen Gegend.

Die Leuchtfeuer am Dungeness Point haben bereits eine lange Tradition und entsprechende Geschichte: Schon immer galt diese Landspitze als ausgesprochen gefährlich. Und schon um 1615 soll hier eine Kohlenblüse gestanden haben, wie alte Dokumente berichten. Nachdem es Probleme gab, die Kohle an diesen abgelegenen Punkt zu, wurde bald eine Öllaterne aufgestellt, deren Leuchtergebnisse aber offenbar wenig überzeugend waren. 1635 wurde ein neues Kohlenfeuer aufgestellt, doch schon 1746 musste es wegen des starken Rückzugs der See erneuert und verstärkt werden.

1792 baute Samuel Wyatts einen 35,3 m hohen Turm nach dem Vorbild des Smeaton´s Lighthouse von Eddystone und ersetzte hiermit das Kohlenfeuer. Der Leuchtturm wurde besonders massiv gebaut und stand auf einem runden Gebäude für die Leuchtturmwärter, das heute noch in Dungeness steht - mittlerweile aber ohne den aufgebauten Turm. Schon 1862 wurde der Turm als einer der ersten britischen Leuchttürme mit elektrischem Licht ausgerüstet. Zu dieser Zeit musste das Feuer aber auch noch durch eine zusätzliche Öllampe verstärkt werden. Ab 1884 diente es auch als Oberfeuer, als ein weiteres Unterfeuer für eine Richtfeuerlinie in der Nähe errichtet wurde. 1904 wurde der Turm abgerissen, nachdem ein Nachfolger in unmittelbarer Nähe entstanden war und die Aufgaben übernahm.

Der nunmehr vierte Turm von Dungeness wurde ab 1901 gebaut und erhielt den offiziellen Namen »Dungeness High Light Tower«. Er wurde über 41 m hoch und gehört damit auch zu den höchsten Leuchtturmbauwerken in Großbritannien. In Bodenhöhe hat der runde Backsteinturm einen Durchmesser von rund 11,6 m und verjüngt sich leicht zur Turmspitze. Am 31. März 1904 wurde das Leuchtfeuer in Betrieb genommen. In seiner aktiven Zeit diente er genauso wie sein Vorgänger auch als Oberfeuer: Das erste Unterfeuer existierte noch bis 1932, danach ein weiteres bis 1959. Schließlich kam man in Dungeness ohne Richtfeuerlinie aus.

Obwohl der Turm prinzipiell auch heute noch seine navigatorischen Aufgaben erfüllen konnte, musste er dennoch 1961 aufgegeben werden, da das bereits erwähnte Kernkraftwerk in unmittelbarer Nähe gebaut wurde und den Turm aus verschiedenen Blickwinkeln verdeckte. Wieder musste ein neuer Leuchtturm gebaut werden, und so entstand 1961 aus vorgefertigten Betonringen das heute aktive Leuchtfeuer.

Der alte Turm kann heute zu bestimmten Öffnungszeiten (von Mai bis Ende September zwischen 10.30 Uhr und 17.00 Uhr – alle Angaben jedoch ohne Gewähr!) besichtigt werden. Erwachsene zahlen £2.20. Wer die 169 Stufen Aufstieg schafft, wird an klaren Tagen mit einen Blick bis nach Frankreich belohnt.

© 1999-2016 by Leuchttuerme.net | M. & M. Werning