Start
Fotos       B | D | DK | E | F | GB | GBZ | N | NL | NZ | S | USA 

D | Kap Arkona (Altes Ranzow-Feuer)
54° 34' N | 013° 38' E C 2594

Wie auch beim Leuchtturm Kollicker Ort, handelte es sich bei dem Orientierungsfeuer Ranzow um einen 6,5 Meter hohen Stahlturm, der 1904 von Pintsch gebaut und in der Umgebung der Rügener Kreidefelsen bei Saßnitz aufgestellt wurde. Der Turm aus der »Tübbingbaureihe« war leider nur auf sehr detaillierten Landkarten verzeichnet. Der runde Turmschaft war weiß gestrichen und besaß eine rote Galerie und ein grünes Spitzdach. Seine Tragweite betrug 14 Seemeilen. Trotz seiner geringen Bauhöhe war der Turm von See aus aus großer Entfernung zu erkennen, denn er stand ganze 55 Meter über Mittelwasser. In Betrieb ging er am offiziell am 1. April 1905, nachdem er zuvor bereits im Probebetrieb sein Feuer zeigte.

Das Orientierungsfeuer wurde am 1. Oktober 1999 gelöscht. Zuvor diente er vor allem dem Fährverkehr zwischen dem nahen Saßnitz und dem schwedischen Trelleborg. Hierzu besaß er ursprünglich eine Gaslampe, die aber 1936 gegen elektrisches Licht ausgetauscht wurde. Seit 1978 ist der Turm fernüberwacht und besaß zuletzt eine elektrische Drehoptik und eine Halogenlampe mit 12 V / 55 W.

Im Sommer 2002 baute das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund den Leuchturm ab, obwohl sich Interessenten, die den Turm an Ort und Stelle erhalten wollten, schon in den Jahren zuvor für eine Übernahme stark gemacht hatten. Vorübergehend lagerten die Turmteile in einer Lagerhalle auf der Insel Dänholm. Nach längerer Vorbereitung wurde der Turm zum Jahreswechsel 2003/2004 am Kap Arkona im dortigen »Flächendenkmal« im Rahmen eines Seezeichenlehrpfades wieder aufgebaut.

Wer den ursprünglichen Standort des Turmes besuchen möchte, kann von Lohme aus (gebührenfreie Parkplätze) den Wanderweg an der Steilküste entlang Richtung Königstuhl laufen. Der alte Standort ist dort noch auszumachen.

Die im Datenfeld angegebene Positionsangabe bezieht sich auf den ursprünglichen Standort des Turms, an dem wir die Aufnahmen am 15. Juni 2000 geschossen haben. Heute steht er am Kap Arkona bei der Position 54° 41´N | 13° 26`E als Denkmal aufgestellt.

© 1999-2016 by Leuchttuerme.net | M. & M. Werning