Start
Fotos       B | D | DK | E | F | GB | GBZ | N | NL | NZ | S | USA 

D | Baumrönne (Unterfeuer)
53° 51' N | 008° 44' E B 1360.9

Unterfeuer zum Richtfeuer Baumrönne (Oberfeuer).

Das Unterfeuer Baumrönne befindet sich am östlichen Ortsrand von Cuxhaven direkt am Elbdeich. Sein zugehöriges Oberfeuer für die elbaufwärts führende Richtfeuerlinie ist das Altenbruch OF, das sich in 2.944 m Entfernung befindet. Beide Feuer zeigen gemeinsam im Gleichtakt alle vier Sekunden ein weißes Licht. Stromaufwärts fahrende Schiffe wechseln von dieser Linie auf die sich unmittelbar anschließende Richtfeuerlinie Altenbruch UF / Wehldorf OF.

Darüber hinaus ist im Unterfeuer aber auch ein Leitfeuer enthalten, wobei dies eines der wenigen Leitfeuer ist, das die Warnsektoren mit Lichtblitzen markiert.

Baumrönne ist bereits ein Leuchtfeuer in zweiter Generation: Um 1968 begannen die zuständigen Wasser- und Schifffahrtsämter, die Leuchtfeuer zwischen der Elbemündung und Hamburg grundlegend zu modernisieren und größtenteils auch komplett zu erneuern. Dies hing u.a. auch mit dem Ausbau der Elbe auf eine Fahrwassersolltiefe von 13,5 m zusammen, aber auch mit der kostenbedingten Automatisierung der Leuchttürme, die bislang noch mit Leuchtturmwärtern besetzt waren. Als eine der ersten neuen Bauvorhaben galt der Ersatz der Richtfeuer Altenbruch UF / Osterende Groden OF / Neufeld UF: Bis 1971 wurden insgesamt vier neue Beton- und Stahltürme so aufgestellt, dass drei neue Richtfeuerlinien gebildet werden konnten: Für elbaufwärts fahrende Schiffe die Richtfeuerlinien Baumrönne UF / Altenbruch OF und Altenbruch UF / Wehldorf OF, für elbabwärts fahrende Schiffe die Linie Altenbruch OF/UF.

Bei dem Leuchtturm Neufeld handelte es sich um ein großes rotes, 12,4 m hohes dreistöckiges Haus aus Ziegelmauerwerk mit großer Laterne. Mit Inbetriebnahme des neuen Baumrönne-Unterfeuers stellte der alte Turm seinen Betrieb ein und wurde noch für weitere zehn Jahre von einem Maler als Atelier genutzt. 1980 musste das Bauwerk allerdings einer Deichverlegung weichen – Spuren sieht man heute keine mehr.

Das heutige Unterfeuer Baumrönne ist über den Deich entlang des Cuxhavener Gewerbegebietes gut zu erreichen: Vom Verteilerkreis am östlichen Ortseingang von Cuxhaven folgt man den Hinweisen zum Steubenhöft und biegt dort rechts in die Straße Neufelder Schanze ein. Der frühere direkte Fußweg ist mittlerweile durch einen zaun gesperrt.

Seit 2007 wurde geplant, die Richtfeuerlinie Baumrönne / Altenbruch aufzugeben, da eine anstehende Aufstockung der nahen Gewerbeansiedlung bzw. eine Osterweiterung des Hafengeländes auf eine Höhe von über 50 m das Licht des Unterfeuers verdecken wird. In diesem Bereich siedelte sich eine Firme für Windkraftgeneratoranlagen an, die einen großen Hallenkomplex errichteten. Eine neue Richtfeuerlinie sollte dafür im Watt aufgestellt werden und schon 2009 in Betrieb gehen. Nachdem der Schaft des Oberfeuers von einem Schiff gerammt wurde, verzögerten sich die Arbeiten allerdings um fast ein Jahr, so dass das Unterfeuer Baumrönne auch im Frühjahr 2010 noch in Betrieb ist.

In der ersten Februarwoche 2008 wurde als provisorische Übergangsmaßnahme das Unterfeuer mit einem einem neuen roten Anstrich versehen und kurz darauf mit einem großen aufrecht stehenden Dreieck ergänzt, das die Sichtbarkeit der Leuchtbake erhöhen sollte. Auch das Oberfeuer wurde auf gleiche Weise umgebaut.

© 1999-2016 by Leuchttuerme.net | M. & M. Werning